BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Druckansicht öffnen
 

Rückblick Qualifizierungsreihe AUM "Blumenwiesen"


Bild zur Meldung: Rückblick Qualifizierungsreihe AUM "Blumenwiesen"



Wir haben uns sehr gefreut, dass wir so viele Interessierte auf unseren drei Qualifizierungsveranstaltungen im Landkreis Göttingen zur Agrarumweltmaßnahme „Blumenwiesen“ (GN5) begrüßen durften! Wir hatten den Eindruck, dass sich die meisten gut mit den bunt blühenden Kennarten der Maßnahme anfreunden konnten 😉

 

Im Landkreis Göttingen gibt es noch einige wertvolle, artenreiche Grünlandflächen, die der Lebensraum sehr vieler seltener und schöner Pflanzen und Tierarten sind. Zum Erhalt dieser Flächen ist eine naturschutzgerechte Bewirtschaftung notwendig.

Über die Maßnahme „Blumenwiesen“ können sich BewirtschafterInnen eine langjährige, naturschutzgerechte Bewirtschaftung des Grünlandes angemessen honorieren lassen. Das Besondere an dieser Maßnahme ist der ergebnisorientierte Ansatz: Wie und wann genau die Flächen bewirtschaftet werden, bleibt den BewirtschafterInnen selbst überlassen. Maßgebend ist, dass bestimmte Grünlandpflanzen, sogenannte „Kennarten“, durchgehend auf der Fläche vorhanden ist. Sehr interessant wird diese Maßnahme nun mit dem Start der neuen EU-Förderperiode ab diesem Jahr, da sie noch besser mit anderen AUM kombinierbar ist. Außerdem wurden die Fördersätze angehoben.

Ziel der Qualifizierungsreihe des LPV war es, die BewirtschafterInnen mit den Kennarten vertraut zu machen, damit die Einschätzung der eigenen Flächen gut gelingt. In Zukunft wird im Rahmen der EU-Agrarförderung diese Form der ergebnisorientierten Honorierung im Dauergrünland eine zunehmende Rolle spielen. Daher ist es sehr sinnvoll, wenn sich BewirtschafterInnen in diesem Bereich fit machen!

 

Es wurde außerdem die App Flora Incognita vorgestellt, mit der eine Bestimmung von Pflanzenarten über die Kamera des Smartphones möglich ist.

 


Die Qualifizierungsreihe fand im Rahmen des LaGe-Projektes „Agentur für Weidetierhaltung“  statt und wird durch die EU und das Land Niedersachsen gefördert.