Instandsetzung wertvoller Streuobstbestände

gefördert durch den Landkreis Göttingen

 

Eine seit Jahren nicht gepflegte Streuobstwiese wieder in Stand zu setzen, ist eine große Herausforderung. Ein regelmäßiger Pflegeschnitt  ist aber für die Lebensdauer der Bäume von großer Bedeutung: Er sorgt für Verjüngung und entlastet die Krone. Jüngere Bestände brauchen den Schnitt für einen stabilen Kronenaufbau, der für Ertragsbildung und Lebensdauer der Bäume entscheidend ist. Leider ist der Pflegezustand vieler Bestände im Landkreis kritisch.

Daher hat der Landkreis Göttingen für die nächsten vier Jahre Mittel bereitgestellt mit deren Hilfe auf ausgewählten Flächen die Instandsetzung erleichtert werden soll. Auswahlkriterium um in die Förderung zu kommen, ist hierbei die Frage ob Nutzung und Pflege langfristig gesichert sind, sowie die naturschutzfachliche Bedeutung der Fläche. Neben dem Schnitt der Altbäume ist die Verjüngung der Bestände durch Nachpflanzung sehr wichtig. Hier werden 50% der Pflanzkosten gefördert. Wer eine Streuobstwiese wieder in Nutzung und Pflege führen will, kann sich beim Landschaftspflegeverband Göttingen beraten lassen. Wer noch auf der Suche nach einer Fläche ist, bekommt ebenfalls Unterstützung.

 

 

Instandsetzung eines Altbestandes bei Düna mit Mistelproblematik:

 

Erstinstandsetzung Düna 3   Erstinstandsetzung Düna 1  Erstinstandsetzung Düna 2